Küppers-Perna | Mediation
Johanna Küppers-Perna - Supervision, Coaching, Mediation, Seminare und Workshops, kunsttherapeutische Beratung. Nürnberg, info@kueppers-perna.de, 0176 45895606.
Supervision, Coaching, Mediation, DGSv, Nürnberg, Küppers, Küppers-Perna, Seminare, Kurse, Beratung, Team, Einzel, Kunsttherapie, Kunsttherapeutische Beratung, TZI, Themenzentrierte Interkation, Ruth Cohn, Seminare, Workshops, Symbolon-Institut, InDerAktion, kreativ, gestalterisch, ganzheitlich, humanistisches Weltbild, Rogers, Biographiearbeit
21893
page-template-default,page,page-id-21893,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.6,fs-menu-animation-underline,popup-menu-fade,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Mediation

„Jede Wahrheit hat zwei Seiten. Wir sollten uns beide Seiten anschauen, bevor wir uns für das eine entscheiden.“
Aesop (um 550 v. Chr.)

Mediation ist eine Methode zur Konfliktklärung und zur Konfliktlösung, das in den verschiedensten Bereichen anwendbar ist, wie z. B. Familie, Nachbarschaftsumfeld, Erbstreitigkeiten, Schule, im öffentlichen Bereich, Täter-Opfer-Ausgleich u. a. auch im Wirtschaftsbereich, zwischen zwei oder mehreren Unternehmen oder innerhalb eines Unternehmens. Im Gegensatz zum gerichtlichen Verfahren liegt das Ergebnis der Mediation in den Händen der Medianden.

Die Rahmenbedingungen für Mediationsverfahren sind seit 2012 im Mediationsgesetz (MediationsG) geregelt. Die Mediatorin leitet das Gespräch und führt durch das Verfahren, das in mehrere Phasen aufgebaut ist:

Vorbereitungsphase:

Kontaktaufnahme durch die Streitparteien

Klärung der Abläufe, der Erwartungen und Ziele der Mediation

Entwicklung und Formulierung einer verbindlichen Arbeitsbündnisses

 

Durchführungsphase:

Klärung des Sachverhaltes und Sammlung der unterschiedlichen Sichtweisen und Themen

Erarbeitung der jeweiligen Interessen

Kreative Suche nach Lösungsoptionen

 

Lösungs- und Einigungsfindung:

Gemeinsame Lösung verhandeln

Klärung und Vereinbarung der Realisierung

Abschluss einer Mediationsvereinbarung

 

Die Funktion des/der Mediator*in liegt vor allem in der Unterstützung der Medianden bei der Lösungs- und Einigungsfindung. Anders als ein Schiedsrichter ist der/die Mediator*in nicht derjenige/diejenige, der/die Entscheidungen vorgibt oder fällt.

Der/die Mediator*in achtet dabei auf die Gewährleistung und Einhaltung der grundlegenden Prinzipien des Mediationsverfahrens:

Allparteilichkeit / Neutralität

Freiwilligkeit

Selbstverantwortlichkeit

Vertraulichkeit

Information

Quelle: § 1 im Gesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung.

 

Vorteile der Mediation:

  • Verbesserung der persönlichen Beziehungen.
  • Reduzierung und Vorbeugung psychischer Belastungen.
  • Stärkung und Entwicklung der eigenen Kommunikations- und Konfliktkompetenzen.
  • Mediation bietet Raum für individuelle Lösungen.
  • Kein Richter entscheidet, sondern allein die Beteiligten.
  • Konflikte werden zeitnah und schnell bearbeitet.
  • Das Preis-/Leistungsverhältnis ist günstig.

 

Dauer und Kosten einer Mediation:

In der Regel verläuft eine Mediation über mehrere Sitzungen, wobei eine Sitzung meist eineinhalb bis zwei Stunden dauert. Sie kann auch an einem Tag erfolgen. Die Länge einer Sitzung, die Gesamtdauer der Mediation und die damit verbundenen Kosten sind abhängig von dem jeweiligen Konflikt. Nach einem kostenfreien Vorgespräch kann ich Ihnen einen verbindlichen Stundensatz nennen und Ihnen eine erste Einschätzung zum möglichen Umfang der Sitzungen geben.

 

Neben der Verhandlung gemeinsam an einem Tisch, gibt es auch die Möglichkeit von Shuttle-Mediation.